Brave Browser
Moon Bitcoin

Was sind Airdrops?

Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum sind mittlerweile allgemein bekannt und es gibt immer mehr Personen, die in der Welt der Kryptowährungen Fuß fassen wollen. Die so genannten Airdrops sind hierzu eine hervorragende Gelegenheit!

Man erhält bei Airdrops kostenlos neue Coins, indem man verschiedene Aufgaben in den sozialen Medien erledigt. Hierzu zählt zum Beispiel das „Liken“ eines Posts oder das „Teilen“ eines Artikels. Man wird bei einem Airdrop sozusagen dafür entlohnt, dass man die Werbetrommel für einen neues Projekt rührt – eine Win-Win Situation für alle Beteiligten.

Eines sollte man sich aber im Vorfeld bewusst sein: Man wird mit Airdrops nicht über Nacht reich!

Zum Einen bedarf es einiger Vorbereitungen, um an einem Airdrop teilzunehmen. Zum Anderen dauert es mitunter Wochen bzw. Monate, bis man die Coins aus einem Airdrop erhält. Airdrops werden in der Regel vor (!) der Einführung einer neuen Kryptowährung durchgeführt. Die Airdrops sollen dabei Aufmerksamkeit für das Projekt generieren und den enstprechenden Coin einer breiten Masse vorstellen. Man spricht in diesem Zusammenhang oftmals von dem Initial Coin Offering bzw. ICO. Die verschiedenen ICO’s laufen in der Regel über mehrere Wochen oder Monate. Nach der Beendigung dauert es weitere Zeit, bis die entsprechenden Coins aus dem Airdrop verteilt werden und diese auf den verschiedenen Kryptobörsen gehandelt werden können.

Ist man sich des langwierigen Prozesses bewusst spricht aber nichts dagegen an den verschiedenen Airdrops teilzunehmen. Zumal der Wert einiger Airdrops mitunter astronomische Höhen erreichen können. Das beste Beispiel ist hierbei der Ontology Airdrop, der Anfang 2018 durchgeführt wurde. Teilnehmer erhielten hierbei für das bloße Abonnieren des Newsletters 1,000 ONT Token. Das Allzeithoch des Ontology Coins lag anschließend bei $10,92, was bei 1,000 ONT Token einem Gegenwert von über $10,000 entspricht !

Wie nimmt man an Airdrops teil?

Im Folgenden zeigen wir Ihnen, welche Vorbereitungen man treffen sollte, wenn man an einem Airdrop teilnehmen möchte. Wie bereits erwähnt, nehmen diese Vorbereitungen etwas Zeit in Anspruch. Anschließend lassen sich die verschiedenen Airdrops mit wenigen Klicks beanspruchen.

ETH Adresse erstellen (ERC20)
Eine ETH Wallet Adresse ist das Wichtigste, wenn man an einem Airdrop teilnehmen möchte. Diese Adresse wird bei mehr als 90% aller Airdrops benötigt. Eine ETH Adresse kann man sich vereinfacht als seine persönliche Kontonummer vorstellen, auf der die Coins nach einem Airdrop überwiesen werden.

MyEtherWallet ist unserer Meinung nach derzeit der beste Anbieter, um eine ETH Adresse bzw. Wallet zu erstellen. Der Vorgang ist dabei denkbar einfach:

1. MyEtherWallet Webseite aufrufen

2. Auf „Create new Wallet“ klicken

MEW Get a new Wallet

Create a new wallet

Unserer Erfahrung nach hat sich hierbei vor allem die Methode 2 bewährt: „By Keystore File“. Hierbei öffnet man seine Wallet mit einem Passwort + Keystore File

3. Auf „By Keystore File“ klicken und Passwort erstellen. Anschließend auf „Next“ klicken.

Das Passwort sollte man auf keinen Fall (❗️) vergessen, da es keine Möglichkeit gibt dieses wieder herzustellen.

4. Keystore File herunterladen

Download Keystore File

Keystore File herunterladen

Man sollte den Keystore File auf gar keinen Fall verlieren und auch mit Niemanden teilen! Am besten legt man sich verschieden Backups dieser Datei an, da diese Datei der einzige Zugang zu der Wallet ist.

5. Auf „Access My Wallet“ klicken

Die persönliche Wallet bzw. ETH Adresse (ERC20) ist nun erstellt. Diese lässt sich wie folgt bedienen:

6. Auf „Software“ klicken

Access my Wallet

Access my Wallet

7. Auf „Keystore File“ klicken + auf „Continue“ klicken“

8. Die zuvor heruntergeladene Datei hochladen (siehe Punkt 4)

9. Passwort angeben

Man erhält nun Zugang zu seiner Wallet. Oben links findet sich die persönliche ETH Adresse. Dies ist die Adresse, die man angeben muss, wenn man bei einem Airdrop nach einer ETH Adresse bzw. ERC20 Adresse gefragt wird.

MEW Wallet

ETH Adresse

Tipp: Man muss sich nicht in sein Konto einloggen, um seine Coins einzusehen. Man kann hierzu einfach die Seite Etherscan nutzen. Gibt man dort in das Suchfeld seine ETH-Adresse an, erscheint der aktuelle Kontostand.

Anmerkung: ETH = ERC20

Die ETH Adresse wird oftmals auch als ERC20 Adresse bezeichnet. ERC20 ist dabei ein Standard, der von der Ethereum Plattform zur Verfügung gestellt wird, um neue Coins zu erstellen. Die ERC20 Coins sind kompatibel mit der MEW Wallet. Von daher lassen sich diese auch ohne Probleme mit der MEW Wallet verwalten.

Neue Email Adresse erstellen

Möchte man an Krypto Airdrops teilnehmen, sollte man sich zunächst eine neue Email Adresse anlegen. Man wird eine Vielzahl an Emails erhalten, was den privaten Email Account schnell überlaufen lassen würde.

Unserer Erfahrung bietet sich hierbei vor allem Gmail, der Email Anbieter von Google, an. Gmail bietet Nutzern einen Webmail Zugang, auf den man schnell von allen Devices zugreifen kann.

Telegram Account erstellen

Telegram ist die wichtigste App, wenn man an den verschiedenen Airdrops teilnehmen möchte.

Telegram ist eine Messaging-Plattform, bei der die Sicherheit & Verschlüsselung der Kommunikation im Vordergrund steht. Nutzer können bei Telegram zudem schnell und einfach Gruppen und Kanäle zu verschiedenen Themen erstellen. Mittlerweile ist nahezu jedes Blockchain Projekt auf Telegram vertreten und es finden sich zudem zahlreiche Telegram Kanäle, auf denen die neuesten Airdrops gelistet werden.

Nimmt man an einem Airdrop teil, wird man oftmals nach seinem Telegram Namen gefragt. Dieser sieht in der Regel wie folgt aus: @JanShanti

Es kommt mitunter auch vor, dass man nach seinem Link zu seinem Usernamen gefragt wird. Dieser sieht wie folgt aus: https://t.me/janshanti

Tipp: Bei Telegram gibt es die Möglichkeit Mitglieder, ohne deren Zustimmung, zu Kanälen oder Gruppen hinzuzufügen. Diese Funktion sollte man unserer Erfahrung nach deaktivieren, da man ansonsten schnell die Übersicht verliert:

1. Oben links auf die drei waagerechten Striche klicken

2. Auf „Settings“ klicken

3. Auf „Privacy and Security“ klicken

4. Auf „Groups“ klicken

5. „My contacts“ auswählen

6. Auf „Save“ klicken

Facebook

Die Aufgaben bei einem Krypto Airdrop beinhalten oftmals das Liken einer Facebook Seite oder das Teilen eines bestimmten Artikels. Zur Bestätigung muss man dann in der Regel den Link zu seinem Facebook Account angeben.

Ein Facebook-Profil-Link sieht folgendermaßen aus: https://www.facebook.com/myusername

Man findet seinen Facebook Link folgendermaßen:

1. Das eigene Profil aufrufen

2. Unter dem Profilbild auf „More“ klicken

3. Auf „Copy link to Profile“ klicken

Twitter

Bei zahlreichen Airdrops wird man nach seinem Twitter Namen gefragt. Dieser sieht in der Regel wie folgt aus: @JanShanti

Es kommt ab und zu auch vor, dass man nach seinem Link zu seinem Usernamen gefragt wird. Dieser sieht wie folgt aus: https://twitter.com/janshanti

Hat man die soeben beschriebenen Vorbereitungen getroffen, kann man bereits an einer Vielzahl von Krypto Airdrops teilnehmen. Mitunter werden folgende weitere Accounts benötigt, um an weiteren Airdrops teilnehmen zu können: Reddit, LinkedIn, YouTube, Instagram, Bitcointalk, Medium, Discord

Zusammenfassung:

Wie die Ausführungen zeigen, bedarf es Einiges an Vorbereitung und Organisation, wenn man an Airdrops teilnehmen möchte.

Sind die Vorbereitungen abgeschlossen kann man schnell und einfach an neuen Airdrops teilnehmen – und diese können sich, wie das Beispiel des Ontology Airdrops zeigt, mehr als lohnen!

Von daher sind Krypto Airdrops eine hervorragende Möglichkeit, wenn man im Internet Geld verdienen bzw. wenn man sich ein eigenes Krypto Portfolio aufbauen möchte.